Moric Weingut

Das auf einem Hochplateau gelegene Dörfchen hat eine besondere Ausstrahlung, seine Reblage gehöre zu den eindrücklichsten überhaupt. Der Blaufränkisch hat seine Heimat im Osten sterreichs und in Ungarn und gehört zu den meistangebauten dunklen Rebsorten sterreichs. In Lutzmannsburg hat Velich zusammen mit dem Winzer-Kollegen Erich Krutzler vor gut einigen Jahren ein Projekt gestartet, das unter dem Namen Moric (ausgesprochen wie Moritz) läuft. Moric ist weder eine geografische Lage noch ein Familienname. Der ungarische Klang soll daran erinnern, dass das Burgenland bis zum Zerfall der österreichisch-ungarischen Monarchie 1918 zur ungarisch verwalteten Reichshälfte gehörte. Eine Reverenz an Geschichte, wobei der Grundgedanke zu Moric schlicht und einfach war, Weine zukeltern, die ihre Herkunft eindeutig erkennen lassen, dies sagt Velich. Zu diesem Zweck suchten Velich und Krutzler ausserhalb ihrer eigenen Rebberge Lagen mit alten Rebstöcken, die sie aber nicht kauften, sondern in Zusammenarbeit mit ortsansässigen Winzern bewirtschaften. Zur Lage in Lutzmannsburg, wo 2001 der erste Jahrgang gekeltert wurde, ist inzwischen ein Weinberg in Neckenmarkt gekommen. Subtil,komplex. Mit den Moric- Weinen will Velich das grosse Potenzial der Blaufränkisch-Traube aufzeigen.

Weine von diesem Produzenten