Haus Live
Biodynamisch
Naturwein

Goldfish Weiss

Zillinger Herbert, Ebenthal

Jahrgang: 2021

Inhalt: 75 cl

Alkoholgehalt: 12.5 Vol.-%

Ausschenktemperatur: 8-12°

Traubensorte(n): Grüner Veltliner, Traminer

Weisswein

CHF 16.80

Bis 16 Uhr bestellt, am gleichen Tag versendet

Empfehlung: Zu warmen Speisen mit vielen Aromen. Perfekte Begleitung zu Pizza, frittierten Gerichten wie Schnitzel oder gegrilltem Gemüse.
Degustationsnotizen: Der Goldfisch ist ein Verschnitt aus 80 % Grüner Veltliner und 20% Traminer – der Veltliner sorgt für viel Frische und ist auch für die pfeffrigen Noten verantwortlich, der Traminer wird mit längerem Hautkontakt vergoren und dann mit dem Veltliner zur Gärung gebracht. Wie alle Weine bei Herbert Zillinger wird auch der Goldfisch unfiltriert abgefüllt, der Wein ist super animierend und trinkbar, man bekommt viel Wein für den Preis. Das Projekt ist eine Zusammenarbeit mit einem Wiener Gastronomen, um einen extrem zugänglichen und einladenden Naturwein zu kreieren. In der Nase zeigt sich viel Exotik, reife gelbe Früchte wie Ananas oder Quitte. Am Gaumen ist er fein strukturiert, die Säure ist schön die Saftigkeit integriert.

Zillinger Herbert, Ebenthal
Zillinger

Eine grosse Anzahl an Winzern gibt es in der grössten Weinbauregion Österreichs, dem Weinviertel mit 15 800 Hektar Rebfläche. Nur wenigen gelingt es, aus dieser Vielzahl herauszuragen. Herbert Zillinger ist einer von ihnen.

Die hohe Qualität und Diversität seiner Weine aus Ebenthal im südlichen Weinviertel machen den Unterschied. Speziell dem Grünen Veltliner, der wichtigsten Rebsorte der Region, und dem Traminer widmet er sich mit Leib und Seele. Er verzichtet dabei auf Kompromisse und folgt in Weingarten und Keller vor allem seinem Bauchgefühl. Seine Weine sind Ausdruck seiner Philosophie und puristische Weinviertler Avantgarde.

Seine Entscheidung für das echte landwirtschaftliche Arbeiten führte ihn naturgemäss zu einer natürlichen Kreislaufbewirtschaftung, wie es auch von der Biodynamie vorgesehen ist. Herbert Zillinger entscheidet sich bewusst gegen die modernen Macharten und lässt den Weinen bei Vergärung und Ausbau Zeit und Spielraum. Dass er nach der Umstellung auf biologische Bewirtschaftung 2016 mit der Zertifizierung von respekt-BIODYN den Schritt zurück in die urtümlichste – die biodynamische – Anbaumethode ging, ist nur schlüssig.

Wer lieber Unikate mit Charakter als Allerweltsweine trinkt, ist bei Herbert Zillinger also genau richtig. Seine Weine sind puristisch und ohne jegliche Zusätze, so wie auch er und seine –- biodynamisch begründete – Weinmacherphilosophie puristisch sind. Damit eckt er zuweilen an, kann aber gut damit leben. Belohnt er sich und seine Kunden doch mit einzigartigen Weinen.

Um die Nutzererfahrung und die Bedienung der Website laufend zu verbessern, verwendet Haus Österreich Cookies und Analyse-Tools. Durch die weitere Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen zu Cookies und zur Verwendung Ihrer Daten finden Sie in unseren  Datenschutzrichtlinien